Mit zwei einwandfreien 3:0-Siegen über den luxemburgischen Meister RSR Walferdange ziehen die Damen von Niederösterreich Sokol/Post in das Sechzehntelfinale des CEV Challenge Cups 2022 ein. Dort erwartet sie ein Konkurrent aus der heimischen Liga: UVC Holding Graz.

Die Topscorer aus dem Hinspiel vorige Woche und dem Rückspiel diesen Mittwoch sind Außenangreiferin Lucia Miksikova mit insgesamt 21 Punkten, dicht gefolgt von Mittelblockerin Aida Mehic mit 20 Punkten aus beiden Spielen. Die besten Scorer auf Seiten der Luxemburgerinnen sind Kelsey Chambers und Betty Hoffmann mit jeweils 16 Punkten.

Kapitänin Diana Mitrengova: „Positiv ist, dass wir viele Aufstellungen ausprobiert haben und die nächsten Gegner sich dadurch schwer auf uns vorbereiten können. Unser Fokus liegt immer noch auf der Austrian Volley League, aber diese internationalen Spiele sind dennoch wichtig für uns. Graz ist ein unangenehmer Gegner. Wir werden dennoch versuchen, unsere beste Leistung zu zeigen.“

Headcoach Zuzana Pecha-Tlstovicova: „Es war wichtig, schon zuhause ohne Satzverlust zu gewinnen. So hatten wir im Rückspiel eine einfachere Ausgangsposition und konnten befreit spielen. Obwohl es zwei sehr ähnliche Spiele waren, finde ich unsere Leistung in Luxemburg sogar besser als in Wien. Ich bin froh, dass wir gegen Graz wieder zuhause beginnen, denn dieser Gegner ist sicher stärker. Wir werden auf Sieg spielen.“

CEV Challenge Cup 2022
Qualification Round
27. Oktober 19:00h: Niederösterreich Sokol/Post – RSR Walferdange 3 – 0 (25-22, 25-20, 25-15)
03. November 19:30h: RSR Walferdange – Niederösterreich Sokol/Post 0 – 3 (22-25, 23-25, 18-25)
Sechzehntelfinale
17. November 19:00h: Niederösterreich Sokol/Post – UVC Holding Graz (Posthalle Wien)
24. November 19:00h: UVC Holding Graz – Niederösterreich Sokol/Post (Raiffeisen Sportpark Graz)

Alle Ergebnisse des CEV Challenge Cup 2022 hier

Fotocredit: Stefan Mayerhofer