Nach zuletzt starken Wochen startete NÖ Sokol/Post am Mittwochabend mit einem 3:0-Heimsieg in die Qualifikation des CEV Challenge Cups. Die Niederösterreicherinnen bezwangen den luxemburgischen Verein RSR Walferdange mit 3:0 (25:22, 25:20, 25:15) und schufen sich somit die ideale Ausgangssituation für das Rückspiel am kommenden Mittwoch in Luxemburg.

Trotz mehrmaligen Rückständen gelang es den Niederösterreicherinnen immer wieder zurückzukommen – unter anderem erholte sich das Team von Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova gleich im ersten Satz von einem 3:11-Rückstand und zeigte nicht nur in dieser Phase, sondern auch im weiteren Verlauf des Spiels ihr in den letzten Spielen gesammeltes Selbstbewusstsein. Der klare Heimsieg gegen Walferdange war der sechste Pflichtspielsieg in Serie.

Am kommenden Mittwoch steigt das Rückspiel in Luxemburg. In diesem reichen den Niederösterreicherinnen zwei Satzgewinne, um den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen. Bei einem Aufstieg würde im Sechzehntelfinale würde der Liga-Konkurrent UVC Graz warten. Davor wartet jedoch bereits am Samstag – ebenfalls in der Wiener Posthalle – das Duell mit dem Tabellenführer der heimischen Bundesliga, ASKÖ Linz/Steg.

Das Spiel in voller Länge als Re-Live

Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova: „Nach unserem verpatzten Start in den ersten Satz bedeutet der 3:0-Sieg am Ende doppelt so viel. Wir haben gezeigt, dass wir uns auch aus so einer Phase herauskämpfen können. Wir kannten unsere Gegnerinnen kaum, sie haben uns auch gezeigt, woran wir noch arbeiten müssen. Jetzt gilt der volle Fokus den zwei ganz wichtigen Spielen gegen Linz und Graz am Samstag und Montag, danach kommt schon das Rückspiel. Ich hoffe, dass wir für alle Spiele genug Energie haben und uns im Challenge Cup in die nächste Runde spielen können. Die Ausgangssituation dafür ist schon einmal gut!“

Kapitänin Diana Mitgrengova: „Wir haben heute zum Glück auch Kräfte sparen können durch diesen klaren Sieg. Wir haben heute auch gesehen, dass wir nach schwächeren Phasen auch in anderen Formationen gut spielen können. Das gibt uns Mut für die nächsten Spiele. Am Samstag haben wir einen nächsten Gradmesser. Das Spiel gegen Linz/Steg wird uns zeigen, wo wir zurzeit stehen.“

CEV Challenge Cup – Round of 64
VB NÖ Sokol/Post – RSR Walferdange     3:0 (25:22, 25:20, 25:15)

Nächstes Spiel: 7. Spieltag Grunddurchgang AVL
VB NÖ Sokol/Post – ASKÖ Linz/Steg     Samstag, 30. Oktober, 16:30 Uhr

Fotocredit: Stefan Mayerhofer